Pressemitteilungen

Pressemitteilungen aber auch Anzeigen sind ein wichtiges Instrument der Öffentlichkeitsarbeit. Unabhängig davon, ob ein Unternehmen einen Mitarbeiter sucht, den Tag der offenen Tür ankündigen oder seine Bilanz verbreiten will.

Die besten Chancen auf eine Veröffentlichung in den Medien haben Pressemitteilung (PM) die professionell geschrieben sind und wenn Sie die richtigen Medien verbreiten sollen. Wie geht das?

Vorbereitung:

Fragen Sie sich:

  • Was wollen Sie mitteilen?
  • Kann man die Kernbotschaft identifizieren und ist diese knapp formuliert (Möglichst in einem Satz)?
  • Will das jemand überhaupt wissen? (Antworten Sie sich ehrlich)
  • Ist Ihre Zielgruppe (Leser) klar definiert?.
  • Haben Sie zu dieser Zielgruppe die passenden Medien ausgewählt?

Wenn Zielgruppe und Medien eindeutig definiert sind, versuchen Sie, sich in die Lage von Journalisten zu versetzen.

Welche Erwartungshaltung haben diese? Nach welchen Kriterien wird der jeweilige Journalist entscheiden, ob er die Meldung berücksichtigt oder nicht?

Der Redakteur eines Fachmagazins entscheidet nach anderen Kriterien als der Redakteur einer Lokalzeitung.



So schreiben Sie eine Pressemitteilung:

1. Texten Sie eine griffige, aussagekräftige Überschrift, die Sie auch als Betreffzeile z. B. im (E-Mail-)Anschreiben verwenden können.

Tipp:
Orientieren Sie sich dabei an der zuvor definierten Kernbotschaft und passen Sie diese der vermutlichen Erwartungshaltung des Journalisten an.


2. Texten Sie eine Unterzeile

Diese wird unterhalb der Überschrift platziert, bietet mehr Platz (meist kleinere Schriftgröße) und kann die Hauptüberschrift erläutern oder einen zentralen Aspekt ins Spiel bringen (z. B. mögliche Auswirkungen).

3. Texten Sie die Pressemitteilung

  • Ort und Datum stehen am Anfang.
  • Das Wichtigste gehört in den ersten Satz.
  • Nachfolgende Sätze sollten diese Aussage ergänzen und erläutern.
  • Im ersten Absatz müssen die wichtigsten W-Fragen beantwortet werden, also:
    • Wer hat
    • was
    • Wann und wo getan?
  • Im weiteren Text können – sofern interessant – noch das „Wie“ und „Warum“ erläutert werden.
  • Zitieren Sie im Mittelteil einen Experten aus Ihrem Unternehmen. Journalisten werden diese Zitate zwar nicht unbedingt übernehmen, erfahren aber auf diese Weise z. B., wer der richtige Ansprechpartner ist, um das Thema zu vertiefen.
  • Runden Sie die Mitteilung kurz und knapp mit einordnenden Informationen zum Thema ab; das können Quellenverweise, interessante Studien, der Verweis auf die eigene Homepage oder auch ein weiterführender Link zu einer Experten-Website sein.

4. Der Abbinder

Der sogenannte Abbinder ist ein Absatz mit Informationen über Ihr Unternehmen (Unternehmensbeschreibung)und steht etwas abgesetzt von der eigentlichen Pressemitteilung (siehe Beispiel aus der Praxis).

  • Machen Sie den Abbinder durch die Überschrift „Über xy (der Name Ihres Unternehmens)“ kenntlich und verwenden Sie für diesen Absatz eine kleinere Schriftgröße als im eigentlichen Pressetext.
  • Erläutern Sie hier möglichst sachlich, was Ihr Unternehmen macht, wofür es steht, und geben Sie den Journalisten Zahlen und Fakten an die Hand – z. B. Geschäftsführer, Mitarbeiterzahl, Firmensitz, Umsatz, Jahr der Gründung etc.
  • Haben Sie eine Kooperation zu vermelden, sollten alle Kooperationspartner mit einem eigenen Absatz vorgestellt werden.

5. Kontaktmöglichkeiten

Ganz wichtig ist die Angabe einer Kontaktadresse (inklusive E-Mail-Adresse) für Rückfragen oder weiterführende Informationen am Ende einer Pressemitteilung.


Drucken

0
0
0
s2smodern

Kommentar schreiben

Für die hier geltende Verhaltensweisen verweisen wir Sie auf unsere Netiquette !

Wir haften nicht für den Inhalt von Nutzerbeiträgen und verweisen auf die Eigenverantwortung der Gäste für ihre Beiträge.

Bitte verzichten Sie auf externe Links in Ihren Post's

Hinweise zu Kommentaren, die gegen unsere Nutzungsbestimmungen verstoßen, nehmen wir gerne entgegen.


Sicherheitscode
Aktualisieren